Denver

2. Juli 2010

Freitag, 2. Juli

Unseren letzten Tag genossen wir mit easy going und ein bisschen Sightseeing.

Zuerst einmal sahen wir den Fussballmatch Holland – Brasilien.
Dann ging es los nach Downtown. Dort schauten wir uns das Capitol Building, das Art Museum und vor allem die 16th Mall Street an. Kurz vor 14 Uhr gings schon in die erste Bar, wo wir uns bei einem kleinen Bierchen die 2. Halbzeit des Uruguay – Ghana Matches anschauten.
Dann gings weiter der 16th Mall Street entlang. Unterwegs sahen wir dann das Tilted Kilt, wohin es Marcel automatisch zog. Zuerst machten wir aber den Sightseeing-Teil noch fertig, bevor es zu den leicht bekleideten Servierladies ging. Da wir massig Zeit hatten, gab es für uns beide mehr als ein Getränk (ich hatte ja nur Sprite und da bekommt man gratis Refill, sogar 2x!). Irgendwann hatten wir dann Lust auf ein paar Nachos und bestellten uns den Appetizer. Dieser war etwas grösser als erwartet und wir brauchten keinen Znacht mehr …

Als krönenden Abschluss gingen wir dann noch ins Kino und schauten den Film “Knights and Day” mit Tom Cruise und Cameron Diaz. Es war ein guter Actionfilm …

Gepostet von Iris in USA

Loveland – Rocky Mountains NP

1. Juli 2010

Donnerstag, 1. Juli

Von Wheatland aus hätten wir noch knapp 4 Stunden bis Denver gebraucht, unserem Reiseendziel. Da der Tag aber noch jung war, machten wir einen Ausflug in die Berge.

Kaum im Staat Colorado angekommen, gingen wir als Erstes ins Colorado Welcome Center. Dort wollten wir uns eigentlich nur eine Karte besorgen und das stille Örtchen aufsuchen. Die Angestellten hatten aber so viel Freude daran uns zu helfen, dass wir förmlich mit Broschüren und guten Vorschlägen überschüttet wurden. Eine wirklich herzliche Erfahrung.

Einen dieser Ratschläge setzten wir gleich auch um und fuhren nach Loveland. Dort besichtigten wir im Benson Sculpture Garden eine schöne Sammlung von Bronzeskulpturen.

Danach fuhren wir weiter zum Estes Park, wo wir beim See unser Mittagessen genossen. Wie üblich versteckte sich die Sonne um diese Zeit und es war recht windig. Aber damit hatten wir ja schon Übung…

Weiter gings zum Rocky Mountains NP. Je weiter wir fuhren, desto übler wurde das Wetter bis wir zuletzt mitten in einem Gewitter waren. Da konnte man weder Panoramafotos machen (obwohls dort noch schön zu sein scheint) noch auf Wildtiere hoffen. Jedoch, wir wurden eines besseren belehrt und sahen prompt eine Herde mit Hirschkühen und ihren Jungen.
Nach dem 2. Pass klärte es wieder auf und bei Sonnenschein konnten wir noch 2 schöne Hirschmännchen bewundern. Zu guter Letzt sahen wir noch eine Herde Bighorn Sheeps. Gerade als wir mal wieder bei einer Baustelle warten mussten…

Wir trafen sehr spät in Denver ein und gaben uns mit einem Fast Food Znacht zufrieden.

Gepostet von Iris in USA