U2 Konzert

11. September 2010

Samstag, 11. September

Am heutigen schönen Spätsommertag besuchten wir zusammen mit Daniela und Martin im Zürcher Letzigrund das “U2” Konzert.
Als Vorgruppe spielten “One Republic” und heizten den 45’000 Zuschauern ein.
Nach einer kurzen Pause betraten dann die Stars des Abends pünktlich die riesige Bühne und legten gleich voll los. Sie boten eine super Show und einen guten Mix an Songs, jedoch auch viel politische Anspielungen.

Alles in allem ein toller Abend!

Gepostet von Marcel in Schweiz

Nuweiba, Ägypten

9. September 2010

2. – 9. September 2010

Da Iris wieder einmal einfach nur Strandferien mit viel lesen und noch mehr nichtstun machen wollten, flogen wir für eine Woche nach Ägypten. Unser Hotel, das Hilton Coral Resort, befand sich in Nuweiba. Nuweiba liegt auf der Sinai-Halbinsel am Golf von Aqaba, ca. 2 Autostunden von Sharm el Sheik entfernt.

Eine erste Überraschung war, dass wir nur einen Koffer in Sharm el Sheik entgegen nehmen konnten. Der Andere blieb verschollen. Wir vermuten stark, dass der bei der Zwischenlandung in Luxor ausgeladen worden war. Nun gut, so mussten wir halt noch viele Fragen über unser Gepäck beantworten, damit er so schnell wie möglich gefunden werden konnte.
Nach dem Privattransfer in einem angenehm klimatisierten PW, konnten wir uns im Hotel noch verköstigen und gingen dann bald ins Bett.

Am Freitag ging es Iris nicht sehr gut (sie hatte in der Nacht gerade mal 3 Stunden geschlafen und weiss jetzt dafür, dass der Muezzin das erste Mal um 10 nach 4 schreit), weswegen sich Marcel allein auf Erkundungstour machte. Die Hotelanlage ist sehr schön und gepflegt. Auch das Zimmer gefiel uns gut.

Samstag und Sonntag waren dann Pooltage. Normalerweise ziehen wir ja den Strand vor, aber am Samstag ging es Iris noch nicht ganz so gut und sie wollte nicht allzu weit weg vom Zimmer sein und am Sonntag waren wir schlicht zu spät um zwei Liegen und einen Sonnenschirm am Strand zu erwischen. Zukünftig sollte uns das aber nicht mehr passieren, denn wir platzierten einfach wie alle anderen auch unsere Tücher bereits vor dem Frühstück. Am Pool kamen wir dafür in den Genuss des Aquagym, wobei wir es beim schadenfrohen Zuschauen beliessen. Das Wasser im Pool betrug ca. 30 Grad, das Meer ca. 28 Grad und die Lufttemperatur bewegte sich so um die 35 Grad. Man hielt es folglich stundenlang im Wasser aus …
Am Sonntagabend um halb 11 abends kam dann übrigens noch unser zweiter Koffer an. Für den Transfer durften wir 57 Euro löhnen!

Am Montag konnte Marcel dann endlich Tauchen gehen. Am Morgen musste er erst einen Scuba Review machen, da die Tauchinstruktoren nicht sicher waren, ob er das nach 10-monatiger Tauchpause noch kann. Das Urteil nach dem Tauchgang: “He’s a fish!” Das wussten wir zwar vorher schon, aber jetzt hat Marcel es noch schriftlich 🙂
Nach dem Mittagessen mit Iris ging er dann nachmittags nochmals am Hausriff Abou Lou Lou tauchen. Iris genoss den ganzen Tag die Strandliege …

Am Dienstag machten wir eine kulturellen Ausflug nach Petra, Jordanien. Zuerst fuhren wir etwa 1 Stunde nach Taba, der letzten Stadt vor der israelischen Grenze. Dort mussten wir zuerst die Zollformalitäten über uns ergehen lassen, bevor wir auf den Katamaran durften. Nach einer guten halben Stunde Überfahrt waren wir dann schon in Aqaba. Mit dem Bus gings nun nochmals gute 2 Stunden ins Landesinnere. Bevor wir allerdings nach Petra kamen, gab es noch Mittagessen. Im Nachhinein betrachtet, waren wir froh drum, denn in der Stadt Petra war es 37 Grad warm und wir froh um jedes bisschen Schatten. Die Stadt selbst hat uns sehr gut gefallen. Wir sind zutiefst beeindruckt, was da vor über 2000 Jahren geschaffen wurde. Unsere Meinung nach zurecht ein UNESCO Weltkulturerbe.

Den Mittwoch verbrachten wir dann nochmals mit unseren Lieblingsbeschäftigungen bei Strandferien: Marcel ging tauchen und Iris machte vor allem nichts bzw. las.

Am Donnerstagmorgen gingen wir nochmals für 2 Stunden an den Strand, danach hiess es duschen, fertig packen und auschecken.
Die Heimreise verlief ohne nennnenswerte Zwischenfälle und in Zürich kamen auch prompt beide Koffer an.

Gepostet von Iris in Ägypten